Haus Schenefeld PDF Drucken E-Mail

 


Haus Schenefeld - Bahnhofstrasse 10 - 25560 Schenefeld - Tel.: 04892 / 248 - Fax: 04892 / 859258

Heimleitung: Frau Holm

Unsere Einrichtung Schenefeld bietet geronto- und neuropsychiatrisch erkrankten Menschen die Möglichkeit ein neues Zuhause zu finden und ist spezialisiert auf die Krankheitsbilder

•  Gerontopsychiatrisch veränderte Menschen

•  Chorea Huntington

•  Menschen mit seelischen Behinderungen

Überwiegend betreuen wir Menschen, die an verschiedenen Formen von Altersdemenz erkrankt sind, z.B. Alzheimer oder Multi-Infarkt-Demenz.  Wir nehmen jedoch auch pflegebedürftige Menschen auf, die an dementiellen Erkrankungen leiden, die nicht altersbedingt auftreten, z.B. Parkinson oder Korsakow-Syndrom.

Aufgrund unserer personellen und technischen Ausstattung können wir keine Menschen mit einem richterlichen Beschluss für eine geschlossene Unterbringung, keine Menschen der Phase F im Wachkoma sowie keine mit Anspruch auf Eingliederung nach SGB XII aufnehmen.

Lage der Einrichtung

Schenefeld, ein Dorf im Grünen Mittel-Holsteins. Das Bachtal des Meiereibachs zieht sich durch die Ortsmitte und bildet zusammen mit dem Hohenzollernpark sowie altem Baumbestand ein idyllisches Ököverbundsystem mit naturbelassenen Moorlandswiesen, dem Lauf des Mühlenbachs und dem Mühlenteich in direkter Umgebung. Gleichzeitig ist Schenefeld auch ein Zentralort mit gut ausgebauter Infrastruktur und einem hohen Stellenwert bei der Seniorenarbeit. Es existiert ein Vielzahl von Angeboten an Senioren-Treffs, Ausflügen, Kaffee-Tafeln, Musikveranstaltungen, Vorträgen und Sportangeboten der Gemeinde, des Sozialverbandes, der Kirche und diverser Vereine.

Räumlichkeiten

Die Einrichtung verfügt über 60 Einzel- und Doppelzimmer sowie Gemeinschaftsräume, wie beispielsweise ein Speiseraum, Teeküchen und Sitzecken in den Wohnbereichen und einer großen Außenterrasse.

Versorgung und Betreuung

Ziel der altentherapeutischen Arbeit ist die Erhaltung der bereits vorhandenen, die Wiedererlangung der verlernten und die Förderung neuer Fähigkeiten. Insbesondere gilt es die gerontopsychiatrisch beeinträchtigten Bewohner durch die Schaffung der entsprechenden Rahmenbedingungen zur höchstmöglichen Lebensqualität zu führen.

Dazu wurde ein Konzept für die besondere stationäre Dementenbetreuung entwickelt. Es orientiert sich an der individuellen Lebensgeschichte des einzelnen Bewohners und dient allen an der Pflege und Betreuung beteiligten Mitarbeitern als Ziel und Orientierung für die tägliche Arbeit. Weitere Details dieses Konzeptes finden Sie im Downloadbereich oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf !